Mehr Sauberkeit und Bürgerfreundlichkeit: der „Mängelmelder“

Nur in einer sauberen Stadt fühlen sich die Bünderinnen und Bünder sowie Besucher wohl und sicher. Um die Sauberkeit unserer Stadt weiter zu erhöhen, fordern wir, dass das vom Kommunalen Rechenzentrum angebotene Beschwerde-System „mängelmelder.de“ auch in Bünde eingeführt wird. Die Meldung eines Mangels soll über die Homepage der Stadt Bünde und per App möglich sein.

Der „Mängelmelder“

Dadurch soll es allen Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht werden, offensichtliche Mängel im Stadtbild, wie illegalen Müll, Graffiti, defekte Beleuchtungen oder hohes Unkraut zu melden. Die Mängel werden dabei zusammen mit einem Foto und einer kurzen Beschreibung über die Homepage der Stadt Bünde oder per App der Verwaltung gesendet.

Dieses individuelle Meldesystem wird bereits von einigen Kommunen, unter anderem den Städten Bielefeld, Löhne und Vlotho erfolgreich angewandt.

Vorteile für die Stadtverwaltung

Der Verwaltung ist es somit möglich, den gemeldeten Mangel anhand des Fotos und der Beschreibung vorzuprüfen und anschließend den zuständigen Stellen weiterzuleiten. Eine Beseitigung des Mangels soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt erfolgen. Der „Mängelmelder“ ermöglicht es zudem, die Bürgerinnen und Bürger fortlaufend über den aktuellen Bearbeitungsstand der Meldung zu informieren.

Mehr Bürgerfreundlichkeit

Die Bürgerinnen und Bürger haben durch den „Mängelmelder“ die Möglichkeit, direkt mit der Stadtverwaltung verbunden zu werden und Mängel im Stadtbild direkt, sofort und unbürokratisch zu melden. Dadurch wird die Bürgerfreundlichkeit weiter erhöht.

Unser Antrag wird im Haupt- und Finanzausschuss am 23.03.2021 sowie im Stadtrat am 25.03.2021 beraten.

Weitere Informationen zum „Mängelmelder“ gibt es hier.

Den vollständigen Antrag sowie weitere aktuelle Anträge finden Sie hier.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
SPD Bünde

SPD Bünde

Mehr zum Thema

Wir trauern um Andy Bubach

Ende November verstarb mit nur 41 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit unser Ratsmitglied und Freund Andy Bubach. Wir verlieren damit nicht nur

Wir fordern Bänke für den Doberg

Wir fordern, dass im Doberg fünf Bänke oder „Waldsofas“ aufgestellt werden. Damit möchten wir insbesondere für Familien und ältere Menschen Möglichkeiten zum

Scroll to Top