Ein starkes Team für Bünde- unsere neue Ratsfraktion

Bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 konnten wir 29,7 % der Stimmen erzielen und sind somit künftig mit 14 Ratsmitgliedern im neuen Bünder Stadtrat vertreten. Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Eine Übersicht aller Ratsmitglieder finden Sie hier.

Der neue Fraktionsvorstand

Während ihrer ersten Fraktionssitzung nach der Kommunalwahl haben die Mitglieder der SPD-Fraktion erneut Andrea Kieper zu ihrer Fraktionsvorsitzenden gewählt. Zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden wählte die Fraktion Christan Rüter. Sowohl Rüter, als auch Kieper verfügen über langjährige Erfahrung in der Kommunalpolitik.

Dr. Kai Unzicker, seit 2014 im Stadtrat und zahlreichen Ausschüssen vertreten, kümmert sich in Zukunft  zusätzlich um die Finanzen der Fraktion. „Wir werden gemeinsam als Team arbeiten“, so Kieper und „freuen uns deshalb ganz besonders darüber, dass mit Philipp Kollmeier, der für die Schriftführung/digitale Medien der Fraktion verantwortlich ist, ein junges und gerade in den Rat gewähltes Mitglied Verantwortung übernimmt.“

Ziele der Ratsfraktion

Andrea Kieper macht deutlich, dass die SPD die Schaffung bezahlbaren Wohnraums, die Steigerung der Attraktivität der Innenstadt und verstärkte Anstrengungen im Umwelt- und Klimaschutz zügig angehen will. Zudem verfolge die Bünder SPD nach wie vor das Ziel, Bünde zur familienfreundlichsten Stadt des Landes zu entwickeln.

Angesichts der Sitzverteilung im Rat gelte es andere Fraktionen von den eigenen Ideen zu überzeugen um so Mehrheiten zu organisieren. Bereits unmittelbar nach der Stichwahl habe man Gespräche mit den anderen demokratischen Fraktionen geführt.

Mit Ihnen im Kontakt

Der neue Fraktionsvorstand weist darauf hin, dass zwar derzeit die wöchentlichen Bürgersprechstunden im SPD-Bürgerbüro nicht stattfinden können, sich die Bünderinnen und Bünder auch in Zeiten der Kontaktbeschränkungen über www.spd-buende.de oder facebook.com/spdbuende direkt mit ihren Anliegen an die Ratsfraktion wenden können.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Philipp Kollmeier

Philipp Kollmeier

Mehr zum Thema

Scroll to Top