Der SPD Ortsverein Bünde stellt sich neu auf

Das Foto zeigt v.l. Stadtverbandsvorsitzende Susanne Rutenkröger, Christian Rüter (Beisitzer), Ulrike Bitter (Kassiererin), Gerd Elbers (stellv. Vorsitzender), Elke Schoenfelder (stellv. Schriftführerin), Jürgen Flegel (2.Kassierer), Friedrich Hafner (stellv. Vorsitzender), Ulrich Althoff (Vorsitzender), Stefan Schwartze (Kreisverbandsvorsitzender, BT Abgeordneter)

Aufklären – aufräumen – (weiter)arbeiten!

Der SPD Ortsverein Bünde stellt sich neu auf und spricht Klartext.

 

Bünde. Auf der konstituierenden Mitgliederversammlung schlossen sich die Ortsvereine Bünde-Mitte und Dünne-Spradow unter der Leitung des Kreisverbandsvorsitzenden Stefan Schwartze und des Kreisgeschäftsführers Olaf Winkelmann aus Herford zusammen. Sie wollen ab sofort unter den neuen Namen „SPD Ortsverein Bünde“ ihre Kräfte bündeln, zusammenstehen und inhaltlich schlagkräftig sein und sich für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger in den Ortsteilen Bünde-Mitte und Dünne Spradow einsetzen.

Kontinuität und Erneuerung gleichermaßen zeigten sich bei den Vorstandswahlen des SPD Ortsvereins Bünde. Neuer und alter Vorsitzender ist Ulrich Althoff, der von der Mitglieder-versammlung im Restaurant „Zur Klinke“ einstimmig im Amt bestätigt wurde. Althoff bedankte sich für das Vertrauen in seine langjährige Vorstandsarbeit und kündigte an, dass dies seine letzte Amtszeit als 1.Vorsitzender sei. „Gerne möchte ich an dieser interessanten Aufgabe der Fusion beider Ortsvereine mitarbeiten, um danach die Verantwortung rechtzeitig in jüngere Hände geben.“ Friedrich Hafner und Gerd Elbers stehen ihm als stellvertretende Vorsitzende unterstützend zur Seite. Neu besetzt wurde das Amt des Kassierers. Ulrike Bitter ist künftig für die Finanzen des nun 84 Mitglieder zählenden Ortsvereins zuständig und wird durch Neumitglied Jürgen Flegel unterstützt werden. Geprüft wird die Kasse künftig von Wolfgang Pohl und Ulf Thürnau. Um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert sich weiterhin der Schriftführer  Winfried Keller. Ihm zur Seite stehen Elke Schoenfelder und Jochen Simke. Als Beisitzer vervollständigen die langjährigen Genossinnen Sigrid Greenall, Andrea Landwehr und die Genossen Sebastian Gerhards, Dirk Keller, Christian Rüter sowie Michael Bethlehem-Kaspar das Führungsteam des 128 Jahre alten Ortsvereins Bünde.

Wenn es um die politische Arbeit auf Kreisebene geht, werden am 6. Oktober sieben Delegierte aus dem Ortsverein Bünde auf dem Kreisparteitag Klartext sprechen können:  Ulrich Althoff, Ulrike Bitter, Sigrid Greenall, Friedrich Hafner, Winfried Keller, Andrea Landwehr und Wolfgang Pohl. Bei den Versammlungen des Bünder Stadtverbandes werden ebenfalls die o.g. Genossinnen und Genossen sowie Christian Rüter sich als Delegierte für die Ortsteile Bünde-Mitte und Dünne-Spradow einsetzen.

Doch nicht nur Personalfragen wurden an diesem Abend beraten. Da der SPD Bundestagsabgeordnete Stefan Schwartze in seiner Funktion als Vorsitzender des Kreisverbandes an der Versammlung teilnahm, hatten die Anwesenden Gelegenheit, mit ihm über die aktuellen Ereignisse in der Bundes-SPD sowie den Koalitionsvertrag zu diskutieren und Klartext zu reden. „Es deutet sich jetzt schon eine neue Diskussionskultur in der Partei und Fraktion an. Andrea Nahles trägt enorm zu dieser neuen Solidarität, dem neuen Umgang miteinander bei“, so der Abgeordnete. Er stellte den ausgehandelten Koalitionsvertrag in Auszügen vor und nannte verschiedene, ihm wichtige Bereiche. „Baustellen“ erkennt er besonders im Bereich einer gerechteren Steuerpolitik, in Teilen der Pflegepolitik sowie der Friedens- und Entwicklungshilfe. Hier sieht Stefan Schwartze einen besonderen Aufgabenbereich um sozialdemokratische Politik umsetzen, sollte der SPD Mitgliederentscheid für eine Große Koalition stimmen. Unter dem Motto „Aufklären, aufräumen und weiterarbeiten“ konnte im Laufe der regen Diskussion die Bünder SPD Basis ihrem Abgeordneten einige Anregungen für seine politische Arbeit in Berlin mit auf den Weg geben.